Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 534.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Da Barnstorvia mittlerweile auf seiner Webseite entsprechende Ergänzungen vorgenommen hat, zieht Albernia das Veto zurück.

  • Albernia legt vorläufig Veto ein, damit noch offene Punkte geklärt können. Ich gehe davon aus, dass wir das Veto vor Ablauf der Vetofrist wieder zurückziehen können, aber ein Veto gibt uns die nötige Zeit, ohne Gefahr zu laufen, die Frist zu überziehen. Es geht hier um nichts dramatisches, wir brauchen nur ein paar Klarstellungen bezüglich der historischen Entwicklung, da ein seit längerem bestehendes Barnstorvia in diesen Grenzen die historische Entwicklung Albernias unmöglich gemacht hätte. En…

  • Freesland

    Patrick Botherfield - - Abgeschlossene Anträge

    Beitrag

    Zitat von Attila Saxburger: „Chef, Du hast keine schlechten Augen. Valsanto ragt nicht über eine Planquadratgrenze. Was nördlich über den 40. Breitengrad hinausragt ist die Nordwest-Ecke von Peña-Bosque, der Exklave von Gran-Novara, die ebenso rot eingezeichnet ist, wie das Mutterland. Valsanto ist der winzige gelbe Fleck, der fast vollständig von Peña-Bosque umschlossen ist. Ein Vetorecht dürfte daher wohl eher Gran Novara zustehen. “ Ach, den gelben Fleck habe ich tatsächlich übersehen. Stimmt…

  • Freesland

    Patrick Botherfield - - Abgeschlossene Anträge

    Beitrag

    Zitat von Hermione III.: „Severanien ja, Valsanto nein. “ Ich dachte, diagonal gilt auch als angrenzend? Es ist zwar nur die nördlichste Spitze Valsantos, die in dieses Planquadrat ragt, aber auf der großen Karte und der SVG-Version sieht man deutlich, dass sie drin ist.

  • Freesland

    Patrick Botherfield - - Abgeschlossene Anträge

    Beitrag

    Ich bitte noch um eine offizielle Vetobenachrichtigung in Albernia (vetoberechtigt durch die Fawkland Islands), damit unsere Spielerschaft eine Möglichkeit hat, irgendwelche Bedenken zu äußern. Ich nehme nicht an, dass es welche gibt, aber es soll ja alles seine bürokratische Richtigkeit haben. Der Vollständigkeit halber, Severanien und Valsanto dürften auch noch vetoberechtigt sein, wenn ich das richtig sehe.

  • Nicht dass es in der Praxis einen großen Unterschied machen dürfte, aber ich kann der Argumentation folgen und dass es die Regeln ein wenig vereinfacht ist ein angenehmer Nebeneffekt.

  • Tir na nÒg

    Patrick Botherfield - - Abgeschlossene Anträge

    Beitrag

    Ich glaube, um Spitzfindigkeiten zu vermeiden, wäre es am besten, Ross und Reiter klar zu benennen. Wenn klar ist, worum es überhaupt geht, kann meinetwegen auch ich die Sache in die Vollversammlung bringen. Die unteren zwei Planquadrate der Hauptinsel sind ganz offensichtlich nicht gesperrt. Von den oberen ist das westliche ganz offensichtlich im Moment gesperrt. Beim östlichen ist es auf der PNG-Karte nicht wirklich zu erkennen, aber auf der SVG-Karte mit starker Vergrößerung sehe ich, dass de…

  • Njorlande ist nun ein "failed state"

    Patrick Botherfield - - Foyer

    Beitrag

    Solange niemand anderes den Kartenplatz will, gibt es ja auch keinen Grund zur Eile. Und als Albernier bin ich schließlich Experte für keine Eile, also könnt ihr mir glauben.

  • Das war zu einfach. Ja, klingt eigentlich vernünftig. Einfach die zwei oder drei nächstgelegenen Staaten, und wenn mehr Staaten als das direkt angrenzen, dürfen die alle.

  • Zitat von De Rossi: „Oder man bindet einfach alle Delegierten der vetoberechtigten Nachbarn ein.“ Interessante Idee. Das kann dann allerdings auch mal bedeuten, dass gar keine Delegierten dabei sind. Vielleicht eine Mischung: Ein oder zwei von der alphabetischen Liste wie bisher plus die Vetoberechtigten? Zitat von De Rossi: „ Mit dem Verzicht auf das Schiedsgericht bin ich ebenfalls einverstanden, wenn wir alternativ eine ganz rudimentäre Schlichtungsinstanz einbauen.“ Einfach die Vollversammlu…

  • Wozu in der Aufnahmekommission nur noch einen Delegierten nehmen? Geht es darum, dass das Direktorium gemeinsam immer noch die Mehrheit hat, egal wie die Delegierter abstimmen? Den Vorteil in zwei (oder sogar noch mehr) beteiligten Delegierten sehe ich darin, dass zum einen manche Delegierte gar nicht bewerten, wenn sie an der Reihe sind, und dann wenigstens noch einer beteiligt ist und dass zum anderen Ausreißer in der subjektiven Wahrnehmung geglättet werden - der Bewertungsbogen ist nun einma…

  • Hoher Preis inwiefern? Vor zehn Jahren hätte ich mir wahrscheinlich noch gesagt, ich bau das Ding jetzt einfach mal, um euch zu zeigen, dass es geht. Das ist auch der einzige Weg, wie es überhaupt gehen könnte. Einfach mal machen, alles in Ruhe fertig entwickeln, darauf achten, dass die ganzen Konjunktive erfüllt sind (letzteres halte ich nicht für schwer, man muss es nur wollen), und wenn es dann einsatzbereit ist, hoffen, dass immer noch genug Staaten mitmachen. Kommt natürlich mit dem Risiko,…

  • Das alles wäre bei entsprechendem Willen auch mit einem BIK machbar. Das Bearbeiten ist ja schon vom Konzept her für jeden vorgesehen und Teil der Software, und die Daten downloadbar zu machen wäre sicher kein Hexenwerk. Die Software kann man unter eine Open-Source-Lizenz stellen und den Code zum Beispiel auf github hosten, so dass sie auf jeden Fall dauerhaft verfügbar und weiterentwickelbar bleibt und jemand anderes sie auf einem neuen Server installieren könnte, wenn es nötig wird. Was wahr i…

  • Du musst aber ehrlicherweise auch zugeben, dass auch die CartA von einem eher kleinen Kreis von Personen abhängig ist. Wenn du den Server abschaltest und/oder keine bearbeitbare Version der Karte mehr an einen potentiellen Nachfolger weitergegeben wird, ist voraussichtlich auch hier das Licht aus.

  • Zitat von De Rossi: „@Patrick Botherfield: Es steht ja jedem frei sich für die BIK zu engagieren. Ich für meinen Teil habe entschlossen, das nicht mehr zu tun und meine Konzentration ausschließlich auf den Fortbestand und die Weiterentwicklung der CartA zu richten. Was die Inhalte angeht, kann ich dir keine präzise Zusage machen. Wenn wir beide Zeit dafür haben, wäre das einzige, was ich dazu sagen könnte.“ Das ist doch schon mal nicht nichts, wenn du sagst, dass es noch geplant ist, auch wenn e…

  • Zitat von De Rossi: „Über die Aufnahmekommission muss man anscheinend reden, da sie von einer knappen Mehrheit nicht akzeptiert wird. Ob es am Prinzip liegt, oder der derzeitigen Umsetzung, müsste man in einer Diskussion ergründen.“ Das muss man nicht so interpretieren. Ich glaube, ich habe auch mit "nein" gestimmt, weil ich mir durchaus andere Modelle vorstellen kann und daher denke, dass eine Kartenorganisation generell nicht unbedingt eine Aufnahmekommission braucht, aber das heißt nicht, das…

  • Jeweils W statt E. Aber danke fürs Raussuchen der richtigen Koordinaten. Ich war mir vorhin selber nicht sicher, welches Quadrat genau gemeint war, sonst hätte ich die richtigen Koordinaten gleich gepostet.

  • Zitat von Janislav Pietarow: „Planquadrates 40° Nord / 30° West.“ 40° Nord/30° West ist kein Planquadrat, sondern der Schnittpunkt von vier Planquadraten.

  • Schatz, wir müssen reden.

    Patrick Botherfield - - Foyer

    Beitrag

    Ich persönlich brauche keine neue Karte, und noch weniger eine neue Karten-Orga. Es gibt selbst auf der CartA noch mehr als genug Staaten, mit denen wir wenig bis gar nicht interagieren. Andererseits stört es mich auch nicht zu sehr, solange ich keinen Ärger damit habe. Und wenn man davon ausgeht, dass die paar wenigen Mitglieder der Community, die tatsächlich Karten zeichnen, ihr neues BIK aufmachen, wrid dem Rest der Community nichts übrig bleiben als den verordneten Umzug hinzunehmen. Jedenfa…

  • Die Bestätigungsmail aus Albernia sollte jetzt da sein.