Beschluss der VV zu Schiedsverfahren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lord Reis schrieb:

      "Hosterkeule"? Platzmeister leistet einen unschätzbaren Beitrag zur MN-Szene durch das Bereitstellen des MdM (der nicht für eine rigorose Lösch- und Sperrpolitik bekannt ist) sowie dieser Foren und Dienste.

      Um von ihm gesperrt oder gelöscht zu werden, muss man auf gut Deutsch mächtig Sche*ße gebaut haben.

      Ich hoffe, dass das nicht als Herausforderung angesehen wird.
      An sich richtig, aber natürlich führt sich eine Kartenorganisation ein wenig ad absurdum wenn der Hoster des Organisationsforums ganz offen verkündet, dass er auch nach Belieben bannen und löschen kann, ohne dass es da eine Möglichkeit des Widerspruchs gäbe. Ich vertraue unserem Platzmeister zwar genug, dass ich nicht glaube, dass er sowas täte, um unliebsame Meinungen loszuwerden, es sieht aber irgendwie...unelegant aus.
    • Eben. Und "die technische Möglichkeit haben" ist ja nicht gleichbedeutend mit "hiervon willkürlich Gebrauch machen". Platzi könnte auch von einem Tag auf den anderen sämtliche MN-Seiten vom Netz nehmen, die bei ihm gehostet sind.

      Aber mal wieder zurück zum eigentlichen Thema:

      Ich kann mich mit dem Vorschlag gut anfreunden. Dass jeder jederzeit zu allem ein Schiedsverfahren einleiten könnte, halte ich für überzogen. Um ebenso überzogene RL-Vergleiche zu ziehen: Du legst ja auch keinen Widerspruch beim Jobcenter ein, wenn deinem Nachbarn irgendwelche Sanktionen verhängt wurden. Und selbst wenn du es tätest, würde er wegen Unzulässigkeit zurückgewiesen werden.

      Daher: Ich finde, dass die Definition sinnvoll ist und kann mit dem Vorschlag gut leben.

      Delegierter des Königreichs Pottyland
    • Gilgamesh schrieb:

      Es heißt "welchen Geistes Kind", da damit die Ideen des jeweiligen Verstandes als Sproß (=Kind) gemeint sind. Geisteskind liest sich wie die verunglückte Form von Geisterkind und ergibt inhaltlich wie zusammenhangherstellend keinen Sinn.

      Dürfen wir nach der Anlündigung im anderen Thread nun eigentlich mit der Rücknahme der Anträge rechnen?
      Ich finde es immer süss, wenn man Leute wegen eines Fehlers schulmeistert, dann aber selbst Wortschöpfungen wie " Anlündigungen" vollbringt.

      Gaspard Monge
      Delegierter des Empire Outremer





      * ans Bein pissen
    • Anozie Nwankwo schrieb:



      Rechtlich gesehen musst du es als Betreiber dennoch. Da hilft alles nix. Derjenige ist eben in der Pflicht - egal wie du es drehst und wendest.
      Das ist immer noch Falsch. Es gibt, wie ich bereits darzulegen versuchte, nur die Verpflichtung für den Hoster auf Ordnungswidrigkeiten, Straftaten und somit auch Urheberrechtsverletzungen zu reagieren. Es gibt keine rechtliche Verpflichtung gegen eine Meinung in einer Diskussion vorzugehen, so wie es die Aussage vom Platzmeister mMn suggeriert.

      Ich habe diese Reaktion nicht erwartet gehabt, zumal es eine Diskussion war und das eigentliche Argument niemanden angegriffen hat. Für mich wirkt das Entgegnete jedoch nach und verunsichert meine vormals vorzügliche Wahrnehmung bezüglich des Aussprechenden. Und natürlich dachte ich auch, der Platzmeister würde niemals von heute auf morgen MN abschalten und hoffe, dass man das auch noch darf.
    • Gilgamesh schrieb:

      Jo, Rechtschreibfehler passieren, aber das andere ist Grammatik und beruht auf falscher Perzeption. Ich finde es übrig "süß", dass du hier nie etwas inhaltlich beiträgst, deine MN vor dich hingammeln lässt und nicht mal wusstest, was Deutungshoheit ist.

      Und zum Thema: Können wir die Sache dann abhaken?
      Der Unterschied zwischen aktivem und passivem Sprachschatz ist Dir sicherlich bekannt, aber Du konntest ja die schöne ABP*-Gelegenheit nicht verstreichen
      lassen.

      Gaspard Monge
      Delegierter des Empire Outremer





      * ans Bein pissen
    • Thelma Vilhjálmsdóttir schrieb:

      Das ist immer noch Falsch. Es gibt, wie ich bereits darzulegen versuchte, nur die Verpflichtung für den Hoster auf Ordnungswidrigkeiten, Straftaten und somit auch Urheberrechtsverletzungen zu reagieren. Es gibt keine rechtliche Verpflichtung gegen eine Meinung in einer Diskussion vorzugehen, so wie es die Aussage vom Platzmeister mMn suggeriert.

      Richtig. Und nichts anders hat er gesagt. Er greift in den Fällen ein und zwar vollkommen egal welche CartA Regeln es gibt. Derbe Beleidigungen fallen da auch drunter.

      Lies es dir noch einmal in Ruhe durch und versuch nicht irgendetwas hineinzuinterptieren. Niemand will gegen deine Meinung vorgehen. Es teilt sie nur niemand. Das ist ein Unterschied.
      Delegierter
      der Republic of West Nerica

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anozie Nwankwo ()