Die CartA politisch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Marilyn Mason schrieb:

      Dass Andro sozialistisch ist, wusste ich nicht.
      Wusste ich auch nicht - und ich sollte es wissen.

      Fang Kai-Schek schrieb:

      In Andro regiert die KP und es gibt solche Dinge wie "Rotbanner-Marinestützpunkte" und "Helden der Arbeit", denen Orden angesteckt werden. De jure mag es ja noch eine präsidiable Republik sein, aber dennoch herrscht dort Sozialismus.
      Und es gibt noch weitere Parteien, die auch zugelassen sind und im Parlament sitzen.

      Isabella zu Fürstenkron schrieb:


      Marilyn Mason schrieb:

      Dass Andro sozialistisch ist, wusste ich nicht.
      Ich meine Andro ist eine präsidentielle Rebublik
      So ist es. Nichts anderes steht in der Verfassung.

      Insgesamt ist ja die Frage, was mit so einer Karte bewerkstelligt werden soll. Grobe Einordnung der politischen Systeme oder die Frage "Wieviel Demokratie darfs denn sein"?
    • Ana Dostojewskaja schrieb:

      Marilyn Mason schrieb:

      Dass Andro sozialistisch ist, wusste ich nicht.
      Wusste ich auch nicht - und ich sollte es wissen.

      Fang Kai-Schek schrieb:

      In Andro regiert die KP und es gibt solche Dinge wie "Rotbanner-Marinestützpunkte" und "Helden der Arbeit", denen Orden angesteckt werden. De jure mag es ja noch eine präsidiable Republik sein, aber dennoch herrscht dort Sozialismus.
      Und es gibt noch weitere Parteien, die auch zugelassen sind und im Parlament sitzen.

      Isabella zu Fürstenkron schrieb:

      Marilyn Mason schrieb:

      Dass Andro sozialistisch ist, wusste ich nicht.
      Ich meine Andro ist eine präsidentielle Rebublik
      So ist es. Nichts anderes steht in der Verfassung.
      Ich habe es in der Tat so verstanden, dass man sich auf den Weg in den Kommunismus begeben wollte, aber soetwas machst'e ja nicht über Nacht, wenn du etwas Stil besitzt. ;)
    • Fang Kai-Schek schrieb:

      Nachdem De Rossi ja schon mal eine solche Karte geliefert hatte (da ist allerdings keine svg vorhanden und sie ist schon älter), habe ich auch mal den Versuch gewagt.

      Die bedarf freilich noch der Ausdifferenzierung etwa in parlarmentarische/konstitutionelle/absolute Monarchie usw. Aber ich wollte erst mal das, was ich mit wenig Recherche leisten konnte - gerade die Differenzierung konstitutionell/parlamentarisch würde mitunter Verfassungsstudium benötigen. Gried mag mir den Sonderfall verzeihen, aber ich denke, da kann er besser selbst eine Bezeichnung liefern, er ist ja vom Fach.

      Ladinien konnte ich auf die Schnelle nicht zuordnen, weil die Teilgebiete doch uneinheitlich regiert sind und würde in dieser Sache um Mithilfe bitten, Ladinien kann auch gerne farblich zerlegt werden, wenn es keinen Schwerpunkt gibt. Binnendifferenzierung, die über die CartA hinausgeht, kann gerne erfolgen - ist es im Bereich der chinopischen Staaten auch schon. Überhaupt wird die Karte sicher um so besser wenn etwas mitgearbeitet wird, wobei ich da noch um Geduld bitten möchte, denn die weitere Ausdifferenzierung muß ich mir noch überlegen - es sei denn, schon jetzt wäre etwas falsch.

      Daß etwas veraltet ist, ist möglich, ich habe nicht in jedem Fall die Foren bzw. Homepages gecheckt, wenn ich mir sicher war.


      Ich bin froh und dankbar dafür, dass Ladinien hier nicht eindeutig zuzuordnen ist. Und wenn man Ladinien unbedingt zuordnen will, ist das Reich insgesamt Parlamentarische Monarchie. Allerdings sind Teilstaaten - wie auch in Futuna - absolute Monarchien und sozialistische Volksrepubliken. Staaten, die dem Imperium angehören, regieren sich im Inneren selbstständig, die Außenvertretung obliegt dem Imperium Daher sollte Ladinien farblich nicht zerlegt werden. Entweder bleibt es beim derzeitigen Entwurf, oder das Reich erscheint in rostroter Tönung.
    • Ana Dostojewskaja schrieb:

      Marilyn Mason schrieb:

      Dass Andro sozialistisch ist, wusste ich nicht.
      Wusste ich auch nicht - und ich sollte es wissen.

      Fang Kai-Schek schrieb:

      In Andro regiert die KP und es gibt solche Dinge wie "Rotbanner-Marinestützpunkte" und "Helden der Arbeit", denen Orden angesteckt werden. De jure mag es ja noch eine präsidiable Republik sein, aber dennoch herrscht dort Sozialismus.
      Und es gibt noch weitere Parteien, die auch zugelassen sind und im Parlament sitzen.

      Isabella zu Fürstenkron schrieb:

      Marilyn Mason schrieb:

      Dass Andro sozialistisch ist, wusste ich nicht.
      Ich meine Andro ist eine präsidentielle Rebublik
      So ist es. Nichts anderes steht in der Verfassung.
      Insgesamt ist ja die Frage, was mit so einer Karte bewerkstelligt werden soll. Grobe Einordnung der politischen Systeme oder die Frage "Wieviel Demokratie darfs denn sein"?
      Sowohl als auch: Andro ist dann ja auch auf der letzten Variante als "Sozialismus mit bürgerlicher Verfassung" vermerkt. Würdest Du denn sagen, daß die KP sich inSim noch ohne weiteres demokratisch abwählen läßt?

      Worum es allerdings nicht geht, ist, ob diverse MNs auf der Metaebene demokratisch sind, also ob der Admin seinen Spielern enge Vorgaben macht, was geht und was nicht geht, bzw. wer stärkste Kraft ist. Das wäre sicher so wenig konsensfähig wie es erwünscht wäre, ohne daß ich vorher von jedem Admin eine Stellungnahme einhole.
    • Marcus Flavius Celtillus schrieb:

      Fang Kai-Schek schrieb:

      Nachdem De Rossi ja schon mal eine solche Karte geliefert hatte (da ist allerdings keine svg vorhanden und sie ist schon älter), habe ich auch mal den Versuch gewagt.

      Die bedarf freilich noch der Ausdifferenzierung etwa in parlarmentarische/konstitutionelle/absolute Monarchie usw. Aber ich wollte erst mal das, was ich mit wenig Recherche leisten konnte - gerade die Differenzierung konstitutionell/parlamentarisch würde mitunter Verfassungsstudium benötigen. Gried mag mir den Sonderfall verzeihen, aber ich denke, da kann er besser selbst eine Bezeichnung liefern, er ist ja vom Fach.

      Ladinien konnte ich auf die Schnelle nicht zuordnen, weil die Teilgebiete doch uneinheitlich regiert sind und würde in dieser Sache um Mithilfe bitten, Ladinien kann auch gerne farblich zerlegt werden, wenn es keinen Schwerpunkt gibt. Binnendifferenzierung, die über die CartA hinausgeht, kann gerne erfolgen - ist es im Bereich der chinopischen Staaten auch schon. Überhaupt wird die Karte sicher um so besser wenn etwas mitgearbeitet wird, wobei ich da noch um Geduld bitten möchte, denn die weitere Ausdifferenzierung muß ich mir noch überlegen - es sei denn, schon jetzt wäre etwas falsch.

      Daß etwas veraltet ist, ist möglich, ich habe nicht in jedem Fall die Foren bzw. Homepages gecheckt, wenn ich mir sicher war.


      Ich bin froh und dankbar dafür, dass Ladinien hier nicht eindeutig zuzuordnen ist. Und wenn man Ladinien unbedingt zuordnen will, ist das Reich insgesamt Parlamentarische Monarchie. Allerdings sind Teilstaaten - wie auch in Futuna - absolute Monarchien und sozialistische Volksrepubliken. Staaten, die dem Imperium angehören, regieren sich im Inneren selbstständig, die Außenvertretung obliegt dem Imperium Daher sollte Ladinien farblich nicht zerlegt werden. Entweder bleibt es beim derzeitigen Entwurf, oder das Reich erscheint in rostroter Tönung.
      Danke für die Aufklärung. Ich sollte mir wohl eine Lösung überlegen, wie man solche nach Innen sehr differenzierten aber nach außen verbundene Staaten kennzeichnen könnte, unter Umständen auch durch zwei separate Karten.
    • Fang Kai-Schek schrieb:

      Sowohl als auch: Andro ist dann ja auch auf der letzten Variante als "Sozialismus mit bürgerlicher Verfassung" vermerkt. Würdest Du denn sagen, daß die KP sich inSim noch ohne weiteres demokratisch abwählen läßt?

      Worum es allerdings nicht geht, ist, ob diverse MNs auf der Metaebene demokratisch sind, also ob der Admin seinen Spielern enge Vorgaben macht, was geht und was nicht geht, bzw. wer stärkste Kraft ist. Das wäre sicher so wenig konsensfähig wie es erwünscht wäre, ohne daß ich vorher von jedem Admin eine Stellungnahme einhole.
      Ich sehe aktuell keinen Grund weshalb das nicht gehen sollte. Es gibt keine rechtliche Grundlage die KP als Einheitspartei zu etablieren. Eine absolute Mehrheit in der Staatsduma ist zwar vorhanden, wir aber allem Anschein nach derzeit zu nicht wirklich viel genutzt. Mit Präsident Burmakin ist auch eher ein Pragmatiker Staatspräsident.

      Ich meinte nun tatsächlich einen SimOn-Demokratie-Index - Metaebene und solche Konstrukte sind mir eher suspekt.
    • Dann muß man Andro wohl als unsicheren Kantonisten für sozialistische Bündnisse ansehen. ;)

      Nun denn, so sollte ich es vielleicht dahingehend ändern, daß ich es unter den "normalen" Republiken einordne und irgendeine Kennung für die aktuelle kommunistische Mehrheit hinzufüge. Severanien und Tir haben dahingegen ja klaren Bezug zum Sozialismus in der Verfassung.

      Was die Frage "Metaebene" angeht, ist es beispielsweise in Nationalchinopien so, daß ich, wenn gewünscht, jederzeit einen "Sturz" der Aikuotang, die seit Jahrzehnten regiert und auch mal Wahlen etwas anpaßt, wenn es nicht ganz so eindeutig ist, zulassen würde. Aber inSim ist Nationalchinopien eben eine präsidiale Demokratie mit Demokratiedefiziten. Eine Kommunistische Partei hätte keine Chance auf Zulassung und die Aikuotang-Elite kontrolliert auch die Medien weitgehend und Wahlen werden schon mal etwas zu den eigenen Gunsten ausgelegt, Wahlbezirke so gezogen, daß man davon profitiert usw. Natürlich wird das gegen die breite Öffentlichkeit nicht kommuniziert oder auch mal gegen Leute, die das zu deutlich sagen, strafrechtlich oder auf andere Weise vorgegangen. Das hält die Opposition aber nicht vom Demonstrieren und Kritisieren ab.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher